Unglück in Österreich

Opa lässt Sechsjährigen Traktor fahren - Zwillingsbruder überrollt

Ein sechs Jahre alter Bub durfte in Österreich Traktor fahren und hat dabei seinen Zwillingsbruder überrollt.

Fehring - Wie die Polizei am Samstag mitteilte, wurde das Kind bei dem Unfall am Vortag schwer verletzt. Der 60 Jahre alte Großvater hatte den Sechsjährigen in Fehring (Bezirk Südoststeiermark) auf einem Wiesengrundstück ans Steuer des Traktors gelassen. Der Opa saß auf dem Beifahrersitz, der Zwillingsbruder in der Frontladerschaufel, die etwa einen halben Meter angehoben war.

Lesen Sie auch: Münchnerin kauft bei Aldi einen Joghurt - und entgeht nur knapp einer Katastrophe

Als der Sechsjährige kurz vom Gaspedal ging, bremste das Gefährt abrupt ab und sein Bruder fiel aus der Schaufel. Gleichzeitig trat der Bub am Steuer aber wieder aufs Gaspedal, der Traktor machte einen Satz nach vorne und der am Boden liegende Zwilling wurde vom Vorderrad überfahren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Philipp Schulze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.