Schicksal

Notfall im Tierheim: Schwerkranker Balou braucht dringend Hilfe

Artiger Hund im Gegenlicht
+
Der schwerkranke Labrador-Rüde Balou sucht dringend ein neues Zuhause - zusammen mit seiner Gefährtin Emma. (Symbolbild)

In einem südhessischen Tierheim warten der schwerkranke Balou und seine Gefährtin Emma auf ein neues Zuhause. Vor allem Balou hat ein hartes Schicksal ereilt.

Hattersheim ‒ Durch tragische Umstände sind die beiden Hunde Balou und Emma im Tierheim Hattersheim in der Nähre von Frankfurt* gelandet. Herrchen und Frauchen sind beide schwer erkrankt, leben mittlerweile in einem Pflegeheim und können sich nicht mehr um die Tiere kümmern. Jetzt sucht das Tierheim dringend nach einem neuen Zuhause für das unzertrennliche Duo.
fnp.de* erzählt die ganze, rührende Geschichte des Labradors und seiner besten Freundin.

Gerade der sieben Jahre alte Balou hat ein schweres Schicksal erlitten. Da er wohl über Jahre falsch gefüttert wurde, hat er ein immenses Übergewicht, das ihn in seiner Beweglichkeit stark einschränkt. Seine Gelenke müssen ein viel zu hohes Gewicht tragen. Außerdem leidet der treue Vierbeiner unter einer Erberkrankung, die ihn langsam völlig erblinden lässt. Mischlingshündin Emma kümmert sich rührend um Balou und ist seine letzte Stütze.

Wer kann die beiden bei sich aufnehmen oder kennt jemanden mit einem großen Herzen, der sich um Balou und Emma kümmern könnte? Unter der Telefonnummer 06190 - 73289 oder der E-Mail-Adresse info@tierheimhattersheim.de kann man sich mit dem Tierheim Hattersheim in Verbindung setzen. *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare