Beschluss von Bürgermeister de Blasio

Nie mehr Autos im New Yorker Central Park

+
Dieses Bild gehört bald der Vergangenheit an: Autos im Central Park

Aus dem New Yorker Central Park werden Autos demnächst verbannt.

New York - Wie Bürgermeister Bill de Blasio am Freitag (Ortszeit) mitteilte, tritt das Fahrverbot am 27. Juni in Kraft - pünktlich zu Beginn der Sommerferien in New York. Der Norden des riesigen Parks im Herzen von Manhattan ist schon seit längerem für den Autoverkehr gesperrt, auf drei Wegen im Süden des Parks dürfen aber bislang noch Autos fahren.

"Unsere Parks sind für Menschen, nicht für Autos", begründete de Blasio das Fahrverbot. Mehr als ein Jahrhundert lang hätten Autos Teile des Parks "in eine Autobahn" verwandelt. "Heute machen wir das rückgängig." Die Sicherheit von "Millionen Eltern, Kindern und Besuchern" im Central Park gehe vor, erklärte di Blasio. Die vier Unterführungen, die den Park queren, bleiben aber für Autos offen.

Im Januar hatte der Bürgermeister bereits den Autoverkehr auf dem Rundweg des Prospect Park in Brooklyn untersagt.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.