Viele Einsatzkräfte vor Ort

Brand am Trump Tower: Rauchwolke über Manhattan

+
Der TV-Sender CBS zeigte diese Aufnahme vom Brand. 

Im Trump Tower in New York, dem privaten Wohnsitz von US-Präsident Donald Trump und seiner Familie, ist am Montag ein Feuer ausgebrochen.

New York - Auf dem Dach des Trump Tower in New York, dem privaten Wohnsitz von US-Präsident Donald Trump und seiner Familie, hat am Montag ein Feuer gebrannt. Zwei Menschen wurden am Montag leicht verletzt, wie die Feuerwehr mitteilte. Laut der Nachrichtenagentur AFP gibt es sogar einen Schwerverletzten. Dem TV-Sender „Pix 11“ zufolge atmete ein Ingenieur Rauch ein und ein Feuerwehrmann wurde von herabfallendem Schutt getroffen. Aufnahmen zeigten Rauchwolken und rund ein Dutzend Feuerwehrleute auf dem Dach des Wolkenkratzers.

Rund 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Das Feuer war nach rund einer Stunde unter Kontrolle.

Nach Angaben von Trumps Sohn Eric, der die Geschäfte des Vaters seit dessen Präsidentschaft mit Bruder Don führt, brach das Feuer in einem Kühlturm auf dem Dach aus. Er sprach von einem „kleinen Feuer“. Die Feuerwehr habe innerhalb von Minuten reagiert und ausgezeichnete Arbeit geleistet, schrieb Eric Trump auf Twitter. Der Brand habe sich nicht auf das Gebäudeinnere ausgebreitet, berichtete „Pix 11“ unter Berufung auf die Feuerwehr. Laut Polizei wurde der Trump Tower auch nicht evakuiert. Der Brand war um kurz vor 7 Uhr (Ortszeit) gemeldet worden. 

Präsident Trump befand sich zur Zeit des Feuers nicht in dem Gebäude an der Fifth Avenue in New York. Der gebürtige New Yorker war zu seiner Vereidigung vor rund einem Jahr ins Weiße Haus in Washington umgezogen. Seit seiner Amtseinführung verbrachte Trump wenig Zeit in seiner Luxuswohnung in den obersten drei Etagen des Hochhauses. Seine Frau Melania und Sohn Barron folgten ihm im Sommer nach Washington.

In den sozialen Netzwerken posten Nutzer Fotos und Videos von dem Brand.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare