37-Jähriger arbeitete sogar als Berufsfahrer

150 Mal erwischt: Mann ohne Führerschein droht Haftstrafe - unglaubliche Zahl an Strafpunkten

+
Abgeschleppt: Den 35.000 Euro teuren SUV darf der 37-Jährige für lange Zeit nicht mehr steuern.

Ein 37-Jähriger ist zwar nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins, aber seit Jahren auf deutschen Straßen unterwegs. Nun wird er einmal mehr erwischt und wandert wohl hinter Gitter. 

Neustadt an der Weinstraße - Nach einer erneuten Spritztour ohne gültigen Führerschein muss ein Autofahrer mit bereits 373 Punkten in Flensburg mit einem Prozess und wohl auch mit einer Haftstrafe rechnen. Die Polizei stelle für die Staatsanwaltschaft derzeit eine Akte zusammen, sagte ein Behördensprecher in Neustadt an der Weinstraße am Mittwoch.

Die Polizei der pfälzischen Stadt konnte dem 37-Jährigen nach eigenen Angaben bisher mehr als 150 rechtswidrige Fahrten nachweisen - „für jede gab es zwei Punkte“. Zudem soll sich der Mann aus Speyer mit einem ungültigen italienischen Führerschein erfolgreich um eine Stelle als Berufsfahrer beworben haben.

Bewährungsstrafe schreckte Führerscheinsünder nicht ab

Die Polizei habe den Mann am Dienstag auf frischer Tat in einem SUV ertappt und den etwa 35.000 Euro teuren Wagen beschlagnahmt. „Durch seine vielen Fahrten ohne Fahrerlaubnis hat er in der Flensburger Verkehrssünderkartei bereits 373 Punkte angesammelt“, sagte ein Polizeisprecher. Eine frühere Bewährungsstrafe habe den Mann wohl nicht abschrecken können - nun müsse er vermutlich ins Gefängnis.

Zu den 373 Punkten teilte das Kraftfahrt-Bundesamt auf Anfrage mit, rein rechnerisch könnten die Häufigkeit eines Verstoßes und die dafür vorgesehenen Schritte zu einem erhöhten Punktwert führen. Die entsprechenden Maßnahmen würden von den lokalen Behörden ergriffen.

Millionen Führerscheine verlieren bald ihre Gültigkeit - wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten. Vorsicht vor Strafzetteln: Wir erklären, was Sie sich erlauben dürfen und wann der Führerschein futsch ist.

Ein BMW-Fahrer will mit Vollgas fliehen, wird aber sogar von Polizisten gestoppt, die zu Fuß unterwegs sind. Gegen einen Raser wurde neben einer Haftstrafe auch ein lebenslanges Fahrverbot verhängt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare