1. wa.de
  2. Deutschland & Welt

Neumond im November 2022: Heute das Himmelspektakel sehen

Erstellt:

Von: Erik Hlacer

Kommentare

Der Mond versteckt sich bei Neumond. Wann geschieht das im November 2022? Wann der Trabant nicht mehr von der Erde aus zu sehen ist.

Hamm - Ständig ändert der Mond seine Form. Das macht ihn zu einem wandelbaren, ja nahezu magischen Himmelskörper. In welcher Gestalt man ihn von der Erde aus erblicken kann, hängt stets davon ab, wo sich der Mond innerhalb des Mondphasen-Zyklus befindet. Bei Vollmond ist er ganz zu sehen - bei Neumond eben gar nicht. Dazwischen erspäht man ihn als Sichel.

EreignisNeumond
Datum23. November 2022
Rhythmusmonatlich

Neumond im November 2022: Was bedeutet diese Mondphase?

Ungefähr alle vier Wochen umrundet der Mond einmal die Erde. Je nachdem, wo er sich befindet, nehmen wir ihn größer oder kleiner war. Wichtig ist dabei seine Position im Verhältnis zur Sonne, die ihn anstrahlt. Bei Neumond steht der Mond nämlich zwischen der Erde und der Sonne. Die Sonne beleuchtet also jene Seite des Mondes, die der Erde abgewandt ist. Deshalb lässt sich der Mond in dieser Nacht kaum erblicken.

Das macht den Neumond sozusagen zum „Gegenteil“ des Vollmonds, bei dem die gesamte zur Erde gewandte Oberfläche des Mondes von der Sonne angestrahlt wird. Bei Neumond hingegen reflektiert der Mond kein Sonnenlicht Richtung Erde und ist daher nicht zu sehen. Es gibt lediglich ein Szenario, in dem der Neumond kurz sichtbar wird: So schiebt er sich bei einer Sonnenfinsternis genau vor die Sonne, bedeckt sie und ist dadurch kurzzeitig als Schatten auf der Erde zu sehen. Bei einer Sonnenfinsternis sollte man als Beobachter die richtige Brille parat haben.

Neumond am 23. November 2022 - mit bloßem Auge nicht erkennbar

Doch wann ist das Datum für den nächsten Neumond in diesem Kalenderjahr? Tatsächlich steht bereits fest, dass am 23. November 2022 die Nachtseite des Mondes der Erde zugewandt ist, wodurch sich der Mond von dort - zumindest mit bloßem Auge - nicht erkennen lässt. Das macht ihn zu einer Art Lichtgestalt, was auch der Grund ist, warum der Neumond in der Schweiz als Leermond bezeichnet wird.

Dadurch, dass es unterschiedliche Mondphasen gibt, kommt es immer wieder zu spektakulären Ereignissen, die man von der Erde aus am Himmel beobachten kann. Im Oktober kam es in Deutschland und Nordrhein-Westfalen zu einer partiellen Sonnenfinsternis, bei der der Mond sich exakt vor die Sonne schob.

Auch interessant

Kommentare