Unternehmen bestätigt technische Probleme

Netflix behebt massive Störungen: Streaming-Nutzer auf der ganzen Welt waren betroffen

+
Störung bei Netflix: Technische Probleme legen den Streamingdienst lahm.

Technische Probleme haben den beliebten Video-Streamingdienst Netflix weltweit lahmgelegt. Das US-Unternehmen bestätigt die Störungen und behebt diese noch am Donnerstagabend.

  • Weltweite Störungen lassen Netflix-Kunden für mehrere Stunden in die Röhre gucken.
  • Der Streamingdienst bestätigte technische Probleme, die jedoch am frühen Donnerstagabend behoben wurden.
  • Betroffen war neben Europa offenbar vor allem Asien.

Update von 17.16 Uhr: Wie Netflix vermeldet, sind die technischen Probleme behoben. „Unnnnnnd wir sind wieder da. Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten. Viel Spaß beim Streamen!“ twittert das Support-Team des Portals. Das Abrufen der Serien und Filme funktioniert wieder störungsfrei.

Weltweit Störungen bei Netflix: Filme und Serien nicht abrufbar

Erstmeldung vom 21. November 2019, 16.53 Uhr:

München - Die kalte Jahreszeit bietet sich bestens an, um sich im Warmen berieseln zu lassen - zum Beispiel von neuen Serien oder Filmen. Doch derzeit schauen viele Fans der diversen Formate in die Röhre. Grund: Es kommt weltweit zu Störungen beim beliebten Video-Streamingdienst Netflix.

Weltweit Störungen bei Netflix: Mehr als 2000 Meldungen binnen anderthalb Stunden

Die Webseite allestörungen.de zeigte am Donnerstag (21. November) binnen anderthalb Stunden einen Anstieg an Störungsmeldungen auf mehr als 2000 an. Zwar sollen User rund um den Globus betroffen sein, doch besonders verbreitet scheinen die Probleme in Europa und Asien aufzutreten. Der Sender Fox berichtet, dass auch in den USA Störungen bei Netflix auftreten.

Bei Twitter häufen sich die Beschwerden. Manche User posten die ihnen auf dem Bildschirm angezeigte Fehlermeldung nach Aufruf des Dienstes. Offenbar ist eine Anmeldung auf dem Portal in den meisten Fällen möglich, jedoch scheitern die Nutzer beim Abspielen der Inhalte. Ihnen wurde beim Anklicken des gewünschten Films oder der gewünschten Serie lediglich eine Fehlermeldung angezeigt.

Weltweit Störungen bei Netflix: Unternehmen arbeitet an Behebung der technischen Probleme

Das US-Unternehmen bestätigte die technischen Probleme und erklärte via Twitter: "Im Moment haben wir technische Probleme. Wir arbeiten hart daran, diese so schnell wie möglich zu lösen." Erste Beschwerden gingen bei Netflix schon am 18. November ein.

Netflix hat weltweit mehr als 150 Millionen Abonnenten und hat erfolgreiche Eigenproduktionen wie die erfolgreichen Serien "Stranger Things" oder "House of Cards" veröffentlicht. Das 1997 in Kalifornien gegründete Unternehmen beschäftigt mehr als 7000 Mitarbeiter. Der Umsatz betrug im vergangenen Jahr knapp 15,8 Milliarden US-Dollar, das sind umgerechnet rund 14,25 Millionen Euro.

Weltweit Störungen bei Netflix: Schon Mitte November kam es zu Problemen

In Deutschland war Netflix schon Mitte November nicht nutzbar - damals waren jedoch auch Vodafone, Twitter, Netflix, Amazon, Google und YouTube von den massiven Internetstörungen betroffen.

Erst im Oktober hatten sich Vodafone-Kunden über massive Störungen in ganz Deutschland beklagt. Die Nutzer waren auch deshalb so ungehalten, weil nur einen Monat zuvor ein flächendeckender Internetausfall bei Vodafone für erhebliche Probleme gesorgt hatte.

mg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare