NATO fliegt vier Angriffe auf Tripolis

Tripolis - Kampfflugzeuge der NATO haben in der Nacht auf Dienstag mindestens vier Luftangriffe auf die libysche Hauptstadt Tripolis geflogen. Über dem Anwesen von Machthaber Gaddafi stieg Rauch auf.

Es waren laute Explosionen zu hören und über der Stadt stiegen Rauchsäulen auf. Zwischen den Luftangriffen warf ein Flugzeug Leuchtfackeln ab. Einige Bewohner antworteten mit Schüssen in die Luft.

Libyen: Koalition bombardiert Gaddafi-Truppen

Libyen: Koalition bombardiert Gaddafi-Truppen

Lesen Sie dazu auch:

Kämpfe um libyschen Grenzposten zu Tunesien

Treibstoff-Lager in Misrata bombardiert

Kämpfe in Libyen schwappen auf Tunesien über

Eines der getroffenen Gebäude gehörte nach Angaben von Bewohnern dem Militärgeheimdienst. In den frühen Morgenstunden wurde Journalisten ein getroffenes Gebäude gezeigt, das manchmal von Parlamentariern genutzt wird. Welchen Zielen die anderen Luftangriffe gegolten hatten, war zunächst unklar. Der Rauch schien jedoch über einem weitläufigen Anwesen der Familie von Machthaber Muammar al Gaddafi aufzusteigen.

Heftige Gefechte südlich von libyscher Stadt Adschdabija

Libysche Rebellen hatten sich am Montag südlich der von ihnen gehaltenen Stadt Adschdabija heftige Gefechte mit Truppen des libyschen Machthabers Muammar al Gaddafi geliefert. Hunderte Rebellen versammelten sich am Montagnachmittag (Ortszeit) an einem Kontrollpunkt außerhalb von Adschdabija, rund 150 Kilometer südlich der Rebellenhochburg Bengasi im Osten des Landes.

Luftangriff auf Gaddafi: Bilder des zerstörten Hauses

Luftangriff auf Gaddafi: Bilder des zerstörten Hauses

Ein Reporter der Nachrichtenagentur AP zählte rund 100 Pickups mit jeweils vier oder fünf Kämpfern, die von der Front zurückkehrten. Auf einigen der Fahrzeugen waren Maschinenpistolen befestigt. Die Aufständischen gaben Schüsse in die Luft ab, während sie riefen und tanzten. Sie sagten, ihnen sei gesagt worden, dass die NATO Luftangriffe auf die Streitkräfte Gaddafis durchführen werde. Ihnen sei die Anordnung erteilt worden, sich vorübergehend von der Frontlinie zurückzuziehen.

Über die Zahl der Todesopfer der jüngsten Gefechte war zunächst nichts Genaueres bekannt.

Gaddafi-Truppen nehmen Misrata unter Beschuss

Unterdessen nahmen Gaddafi-Truppen Berichten zufolge ein nördliches Stadtviertel von Misrata unter Beschuss. NATO-Luftangriffe hätten Ziele am Südrand der Stadt getroffen, sagte der Kämpfer Abdel Salam. Dort hielten sich viele Truppen Gaddafis auf, nachdem die Rebellen sie zurückgedrängt hätten. Die Kämpfe in Misrata bedrohten das Hafengebiet der Stadt, sagte Salam. Einige Hilfsschiffe könnten wegen der Gefechte nicht anlegen.

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Nach Angaben des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes konnte am Montag ein Schiff mit medizinischen Gütern und Babynahrung in Misrata anlegen. Es war das erste Schiff seit Mittwoch, dass die Stadt erreichte. Gaddafi hatten am Mittwoch Raketen auf den Hafen abgefeuert, als die Internationale Organisation für Migration (IOM) rund 1.000 Menschen evakuierte, die meisten davon afrikanische Migranten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare