Falsche Geständnisse

Nach 29 Jahren: Unschuldiger Häftling entlastet

+
David McCallum saß 29 Jahre unschuldig im Gefängnis.

New York - In New York ist ein wegen Mordes verurteilter Häftling nach 29 Jahren von der Staatsanwaltschaft für unschuldig erklärt worden.

Der Staatsanwalt Ken Thompson erklärte am Mittwoch, die Verurteilung des damals 16-jährigen David McCallum habe ausschließlich auf den "falschen Geständnissen" der beiden Tatverdächtigen beruht, sei aber nicht durch Zeugenaussagen und andere Beweise abgesichert.

McCallum und der damals ebenfalls 16-jährige Willie Stuckey, der inzwischen gestorben ist, wurden bei der Gerichtsverhandlung 1986 für schuldig befunden, 1985 einen 20-Jährigen im New Yorker Stadtteil Queens umgebracht zu haben.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare