Auf der Strecke Warschau - Berlin 

Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt

Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.

Warschau - Nach einer Bombendrohung hat die polnische Polizei einen Zug von Warschau nach Berlin gestoppt und geräumt. Der Zug wurde am Mittwochabend in der polnischen Kleinstadt Mogilno evakuiert, wie eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur AFP sagte. 

Virtuelle Bombendrohung per Mail

Mehrere hundert Fahrgäste mussten den Zug verlassen. Die polnische Staatsbahn PKP hatten den Angaben zufolge zuvor eine Bombendrohung per E-Mail erhalten. Nachdem alle Fahrgäste ausgestiegen waren, wurde der Zug von einem Bombenentschärfungskommando durchsucht, wie die Polizeisprecherin sagte. Noch sei unklar, ob es sich um falschen Alarm gehandelt habe. Ein Sprecher der Deutschen Bahn konnte auf Anfrage keine Angaben zu dem Vorfall machen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare