Wegen Betrunkenem

Mutter steigt mit Tochter in Zug und vergisst Sohn im Auto

Weil sie auf ihre neunjährige Tochter achtgeben wollte, ist eine Mutter am Bahnhof Oranienburg (Oberhavel) in einen Zug mit eingestiegen - und vergaß ihren eineinhalbjährigen Sohn im Auto.

Oranienburg - Als die Regionalbahn am Sonntagmittag Richtung Löwenberg losfuhr, habe die 38-Jährige realisiert, dass ihr Junge in dem Wagen sitzt, sagte ein Sprecher der Bundespolizeidirektion Berlin.

Die aufgewühlte Frau habe dann sofort einen Kundenbetreuer in der Bahn alarmiert, der die Polizei verständigte. Beamte fanden das Auto, in dem der kleine Junge ruhig und friedlich geschlafen habe. Gesundheitliche Folgen gab es nicht, wie der Sprecher ergänzte. Etwa zeitgleich sei auch die Mutter, die sich an der nächsten Haltestelle auf die Rückfahrt begeben hatte, wieder in Oranienburg eingetroffen. Zu ihrer Tochter in den Zug gestiegen, war sie laut Bundespolizei, weil in der Bahn ein augenscheinlich Betrunkener gewesen war. Die Tochter sei auf dem Weg zu einem Ponyhof gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.