Knapp drei Promille

Betrunkene Autofahrerin verursacht fatale Kettenreaktion - auf der Rückbank sitzen Kinder

+
Mit diesem Blutalkoholwert hätte die Frau nicht mehr fahren dürfen. 

Gleich fünf Autos gerammt: Eine Frau aus dem westfälischen Münster baute am Wochenende einen Unfall. Sie saß trotz Alkoholkonsums am Steuer – und hatte Kinder im Wagen. 

Münster – Eine 31-Jährige war am Samstag mit ihrem BMW unterwegs. Nach eigenen Angaben wurde sie durch die Kinder auf ihrer Rückbank kurzzeitig von der Straße abgelenkt. Die Frau schaute nach hinten und lenkte dabei das Auto nach rechts, wie msl24.de* berichtet. 

Alkoholisierte Münsteranerin ist abgelenkt: Fünf Autos gerammt

Damit löste sie eine Kettenreaktion aus: Ihr Wagen fuhr gegen einen am Straßenrand geparkten Daimler. Dieser wurde gegen einen Renault geschoben, welcher wiederum gegen einen VW stieß. Die Münsteranerin fuhr noch ein Stück weiter und touchierte einen weiteren VW und einen Seat. 

Die Kinder saßen auf dem Rücksitz: Frau hat fast drei Promille

Die Polizisten, die den Unfall kurz danach aufnahmen, rochen gleich die starke Fahne der Frau. Ein Alkoholtest zeigte einen Wert von 2,9 Promille an. Den Führerschein musste die 31-Jährige sofort abgeben. Es entstand ein Schaden von mehren Tausend Euro. Bei dem Crash wurde niemand verletzt.

Im westfälischen Münster sorgte am Freitag außerdem ein junger Mann für großes Aufsehen. Was er unbekleidet in der Bahnhofsvorhalle tat, fanden selbst die Polizisten kurios

Außerdem fuhr wegen einer Studentin in Münster ein Fahrradfahrer vor ein Auto – Schuld war ihr Schal

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare