Tragischer Vorfall

Mädchen nimmt Handy mit in Badewanne - kurz darauf ist sie tot

+
Eine 16-Jährige ist in München durch einen Stromschlag zu Tode gekommen.

Eine 16-Jährige will in der Wann Musik hören. Dann passiert das Unfassbare.

München - Ein Mädchen hat ihr Handy mit in die Badewanne genommen - kurz darauf war die 16-Jährige tot. Über den tragischen Vorfall aus der bayerischen Landeshauptstadt München berichtet extratipp.com*.

Mädchen nimmt in München Handy mit in Badewanne - kurz darauf ist sie tot

Schlimme Nachrichten aus dem Münchener Stadtteil Untermenzing: Eine 16-Jährige ist am Dienstag offenbar durch einen Stromschlag zu Tode gekommen. Das Polizeipräsidium München berichtet über das Unglück. Der Teenager verschwand am Abend gegen 21 Uhr im Badezimmer. Das Mädchen ließ sich ein Bad ein, legte sich in die Wanne. Dabei hörte sie Musik. Dazu, heißt es in der Pressemeldung der Polizei, "verband sie über eine Mehrfachsteckdose eines Verlängerungskabels das Ladegerät ihres Mobiltelefons". 

Polizei München: Todesursache offenbar Stromschlag

Offenbar kam eines der Kabel mit dem Badewasser in Berührung, der Stromschlag machte die 16-Jährige bewusstlos. Nach einiger Zeit fragten sich die Eltern, was die Tochter so lange im Bad machte. Anschließend fanden sie den leblosen Teenager. Sofort eingeleitete Wiederbelebungsversuche scheiterten, das Mädchen starb wenig später in einem benachbarten Krankenhaus. "Nach dem bisherigen Ermittlungsstand des Kriminalkommissariats 12 für Todesermittlungen wird der Stromkontakt als todesursächlich angesehen", schreibt die Polizei München. Allerdings würden die genauen Todesumstände noch ermittelt.

Weitere Lokal-Nachrichten bei extratipp.com*

Kassel: Lkw-Fahrer machen Ruhepause - dann böse Überraschung!

Darmstadt: Ist ER ein Feuerteufel? Polizei jagt 59-Jährigen

Offenbach: Vorsicht! Wer diesen Mann sieht, sofort die Polizei anrufen

Wetzlar: Polizei klopft bei Nazi-Pärchen - Lebensgefahr

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare