Budenzauber im Miniformat

In diesen Städten in Baden-Württemberg gibt es doch noch einen Weihnachtsmarkt

Eingangstor zum Stuttgarter Weihnachtsmarkt
+
Weihnachtsmärkte finden dieses Jahr - wenn überhaupt - in abgespeckter Form statt.

Das Aus für die Weihnachtsmärkte wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg nimmt vielen die Vorfreude aufs Fest. In manchen Städten dürfen jetzt aber kleinere Märkte stattfinden.

Stuttgart - Ein klein wenig Vorweihnachtsstimmung trotz Corona könnte in einigen Städten in Baden-Württemberg nun doch noch aufkommen: Hier und da finden unter Hygiene-Auflagen abgespeckte Versionen der Weihnachtsmärkte statt. Das kommt vor allem den Schaustellern in der Krise zugute. In Stuttgart, Karlsruhe, Tübingen, Freiburg und Wertheim locken Mini-Weihnachtsmärkte vor die Buden. Überall herrscht Maskenpflicht und auch der Ausschank von Alkohol ist vielerorts nicht erlaubt. Trotzdem hoffen die Veranstalter, dass die Schausteller und Kunsthandwerker in der Weihnachtszeit doch noch ein wenig Umsatz machen. In Heidelberg hatte man sogar die kreative Idee eines „Drive-In-Weihnachtsmarkts“ mit Leckereien to go. Ulm, Esslingen und Ludwigsburg setzten hingegen auf Online-Weihnachtsmärkte.

Wie BW24* berichtet, gibt es in diesen Städten in Baden-Württemberg doch noch einen Weihnachtsmarkt.

„Keine Chance“: Weihnachtsmarkt in Stuttgart abgesagt - doch es gibt eine Alternative (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare