Unfallursache unklar

Mercedes durchbricht Edeka-Schiebetüren - SUV rast in mit Kunden gefüllten Supermarkt

+
Ein Mercedes-SUV hat zwei Schiebetüren eines Edeka-Supermarktes durchbrochen. Obwohl sich darin Menschen befanden, gab es keine Verletzten.

Ein Mercedes-SUV hat am Mittwochmittag zwei Schiebetüren eines Edekas durchbrochen. Der Supermarkt war gut gefüllt.

Grasberg / Landkreis Osterholz - Am Mittwochvormittag ist gegen 12.30 Uhr eine 53-jährige Frau in den Eingangsbereich eines Edeka Verbrauchermarktes an der Wörpedorfer Straße, Ecke Speckmannstraße hinein gefahren, wie nordbuzz.de* berichtet. Nach Polizeiangaben durchbrach sie mit einem Mercedes-SUV sowohl die erste als auch die zweite Schiebetür des Marktes. 

Grasberg bei Bremen: Mercedes durchbricht Türen von Edeka - SUV kracht in Supermarkt in Niedersachsen

Obwohl sich der Vorfall während der Geschäftszeit ereignete und sich Kunden sowie Mitarbeiter im Edeka Markt befanden, wurde niemand verletzt. Im Eingangsbereich des Gebäudes und am Mercedes-SUV entstand jedoch Sachschaden. Der Pkw musste geborgen werden. Zur Ermittlung der Unfallursache war die Polizei vor Ort.

Am Nachmittag wurde zudem der Gesundheitszustand der Autofahrerin untersucht, da gesundheitliche Probleme als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden konnten.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Schon gelesen? 

Eine männliche Leiche ist am Dienstag in Bremen-Gröpelingen gefunden worden. Zeugen hatten den toten Körper im Grünzug West entdeckt und die Polizei alarmiert.

Ein tödlicher Auffahr-Unfall hat sich auf der A2 bei Hannover ereignet, in dessen Folge der Fahrer eines Tanklasters in seinem Fahrzeug verbrannte. Die Autobahn am Kreuz Hannover-Ost musste voll gesperrt werden, zudem bestand akute Explosions-Gefahr.

Zu einem tödlichen Unfall hat ein missglücktes Überholmanöver mit einem Opel-Kleinlaster, einem Unimog und zwei Kleinwagen bei Hannover geführt.

Auf der A1 zwischen Hamburg und Bremen hat sich ein schwerer Lkw-Unfall ereignet. Drei Laster sind beteiligt, mit Stau und Sperrungen muss am ganzen Donnerstag gerechnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare