Brand in Doppelhaushälfte

Drama! Mutter und Kind sterben in Flammen-Inferno

Bei einem Feuer in einem Haus sterben Mutter und Kind. Der Lebensgefährte der Frau wird verletzt. Wie kam es zu dem Brand?

Dassow - Ein Kleinkind und dessen Mutter sind bei einem Brand in einer Doppelhaushälfte in Mecklenburg-Vorpommern ums Leben gekommen. Der 39 Jahre alte Lebensgefährte der Frau wurde verletzt in eine Klinik nach Lübeck gebracht, wie die Polizei mitteilte. Die Ursache für den Brand am Samstagmorgen in dem Ort Klein Voigtshagen war noch unklar. 

Auch interessant: „Die Sprache verschlagen!“ - 1000 Bewohner trauern um ermoderte Studentin

Angaben zum Alter der beiden Opfer und dazu, ob es sich bei dem Mann um den Vater des Kindes handelt, machte die Polizei nicht. Weitere Menschen sollen sich in der vom Feuer betroffenen Doppelhaushälfte nicht aufgehalten haben. Sie brannte komplett ab. Die Bewohner der anderen Haushälfte seien rechtzeitig auf den Brand aufmerksam geworden und hätten sich in Sicherheit gebracht, teilte ein Polizeisprecher mit.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Daniel Bockwoldt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare