Länderübergreifende Aktion

Sicherheitskräften gelingt massiver Schlag gegen Waffenhandel in Europa

Madrid - Mit einer länderübergreifenden Operation gegen den internationalen Waffenhandel ist den Sicherheitskräften in Europa ein enormer Schlag gegen die illegalen Geschäfte gelungen.

In Europa sind insgesamt 245 Verdächtige festgenommen worden. Zudem seien im Rahmen der Operation „Bosphorus“ Hunderte Schusswaffen sichergestellt worden, teilte die spanische Polizei am Montag mit. Bei der Gemeinschaftsaktion habe Europol mit Sicherheitskräften unter anderem aus Spanien, Holland, Belgien, Großbritannien und Polen zusammengearbeitet. Allein in Spanien seien 46 Verdächtige festgenommen worden, hieß es.

Dort seien zudem vier illegale Werkstätten für die Herstellung und Manipulierung von Waffen sowie zwei Verkaufskanäle im Internet zerschlagen worden. Die Festgenommenen kauften demnach Waffen mit Platzpatronen in Osteuropa und bauten sie anschließend in echte Schusswaffen um, die dann über verschiedene Kanäle verkauft wurden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare