Strengere Coronavirus-Regeln

Böse Überraschung für Hamburgs Schüler: Strenge Corona-Regeln nach Herbstferien

Schüler sitzen an ihren Tischen und tragen Masken.
+
Ab Montag, 19. Oktober 2020, gilt in Hamburg eine erweiterte Maskenpflicht an Hamburgs Schulen.

Die Schüler in Hamburg bekommen mit dem Ende der Herbstferien strengere Coronavirus-Regeln aufgebrummt. Maskenpflicht wird ausgeweitet, lüften zur Pflicht.

Hamburg – Ab Montag, 19. Oktober 2020, gelten für Schüler in Hamburg* strengere Coronavirus-Regeln. Mit dem Ende der Herbstferien in Norddeutschland wird die Maskenpflicht ausgeweitet, berichtet 24hamburg.de. Dazu müssen Schüler alle zwanzig Minuten für fünf Minuten lüften. Unabhängig von der Außentemperatur. Doch es drohen noch härtere Maßnahmen*.

Sogar Eltern in Hamburg fordern strengere Maßnahmen. Hintergrund ist, dass die Zahl der Neuinfektionen in Hamburg außer Kontrolle gerät*. Am Montag, 19. Oktober 2020, wird der Inzidenzwert in der Hansestadt Hamburg höchstwahrscheinlich den kritischen Wert von fünfzig Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohnern überschreiten. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare