Stromausfall

Blackout! Marder legt Saarbrücken lahm

+
Marder löst Blackout aus - Menschen kurzzeitig eingeschlossen (Symbolfoto).

Ein Marder hat einen Teil von Saarbrücken lahmgelegt. Das Tier ist zwar recht klein, aber es hat für Chaos gesorgt. Sieben Minuten war der Strom weg. 

Saarbrücken - Ein Marder hat einen Kurzschluss in einem Umspannwerk ausgelöst und damit die nächtliche Stromversorgung in Teilen von Saarbrücken lahmgelegt. Nach sieben Minuten habe es aber schon wieder Strom gegeben, sagte eine Stadtwerke-Sprecherin am Freitag.

Hat der Marder seine Aktion überlebt? 

Die Polizei musste nach eigenen Angaben zweimal wegen des Stromausfalls ausrücken: Alarmanlagen von zwei Banken seien wegen der Stromunterbrechung ausgelöst worden. In einer Filiale seien dabei Menschen kurzzeitig eingeschlossen gewesen. Die Tür habe sich aber noch vor Eintreffen der Polizei öffnen lassen. Laut Stadtwerke-Sprecherin Reimann fanden Mitarbeiter den Marder in dem Umspannwerk - tot.

Kleine Tiere, großer Alarm

Ein lauter Knall und ein greller Blitz haben Anwohner in Berlin um 2 Uhr aus dem Schlaf gerissen. Hunderte Notrufe gingen bei der Polizei ein. Der Krachmacher konnte schnell ermittelt werden. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare