Konstruktion krachte zusammen

Mann wird bei Auto-Reparatur eingeklemmt und tödlich verletzt

Beim Reparieren eines Autos ist ein 36-Jähriger in Hamburg-Neuallermöhe eingeklemmt und tödlich verletzt worden.

Hamburg -  Der Mann hätte am Freitagabend an einem auf Holzstücken, Pflastersteinen und Wagenheber aufgebockten Auto gearbeitet, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte. Doch plötzlich krachte die Konstruktion zusammen, der 36-Jährige wurde unter dem Auto, das seinem Schwager gehörte, eingeklemmt. Er starb noch am Unfallort. Zuerst hatten mehrere Medien über das Unglück berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare