Herzerwärmende Geschichte

Mann unter Lkw eingeklemmt - ein kleines Mädchen gibt den größten Schatz für ihn

In einer Kleinstadt in Nordrhein-Westfalen ereignet sich ein schlimmer Fahrrad-Unfall. Aber ein kleines Mädchen gibt der Geschichte eine rührende Wendung.

Werl - Es sind diese kleinen Geschichten, die an das Gute im Menschen glauben lassen. Auch wenn eigentlich erstmal alles schrecklich erscheint.

Denn die herzerwärmende Begebenheit aus dem nordrhein-westfälischen Soest beginnt dramatisch - mit einem Unfall nämlich. In der Kleinstadt war am vergangenen Wochenende ein 66 Jahre alter Mann mit dem Fahrrad unter einen abbiegenden Lkw geraten, mehrere Meter mitgeschleift und schließlich unter dem tonnenschweren Fahrzeug eingeklemmt worden, wie der Soester Anzeiger berichtet.

Das Kuscheltier als Mutmacher

Zeuge des schweren Unfalls wurde zufällig auch eine Nachbarin des Mannes. Ihre Tochter sollte im Auto warten, während Mama zu Hilfe eilte - aber auch die Grundschülerin wollte helfen. Und reichte der Mutter ihr Kuscheltier: Das Tier solle mit zu dem Verunglückten unter den Lkw, sollte ihm Mut machen, damit er gut durchkommt.

Damit nicht genug: Auch nach der Bergung des Mannes blieb das kleine Mädchen am Ball - es wartete stundenlang im Krankenhaus, um seinem Nachbarn ein weiteres Geschenk zu machen.

Wie die Geschichte weitergeht und warum sie sogar ein wahres Happy-End erhalten wird, das erfahren Sie bei soester-anzeiger.de*.

fn

*soester-anzeiger.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Britta Peders / Britta Pedersen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare