Brutale Misshandlung

Mann näht Ehefrau den Mund zu - Lebensgefahr

Budapest - Ein 27-Jähriger hat seiner Ehefrau den Mund zugenäht. Bei der brutalen Misshandlung wurde die 45-Jährige lebensgefährlich verletzt. Das Motiv gibt der Polizei noch Rätsel auf.

Ein 27-jähriger Mann hat am Samstag in Budapest seine Frau brutal misshandelt und ihr den Mund zugenäht. Die 45-jährige Frau erlitt lebensgefährliche Verletzungen, teilte die Budapester Polizei am Sonntag mit. Der Mann wurde wegen des Verdachts auf versuchten Mord festgenommen. Zu der brutalen Misshandlung kam es in der gemeinsamen Wohnung des Ehepaares. Das Motiv war zunächst unklar. Der Mann hatte selbst die Polizei- und Rettungskräfte verständigt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion