Schockierend

Mann missbraucht Stute und wird von Stallbesitzer überrascht - Polizei bittet um Hilfe

Einfach schockierend: Die Polizei in Baden-Württemberg sucht weiter nach einem Mann, der sich in einem Stall in der Gemeinde Aichwald an einem Pferd vergangen hat. 

Aichwald - Der Stallbesitzer überraschte den Unbekannten in der Nacht zum Sonntag beim Sex mit einer Stute, wie die Polizei in Reutlingen am Montag mitteilte. Der Unbekannte war zunächst über das Tor in einen Pferdestall eingedrungen. In der Box einer Stute stieg er auf einen Hocker und verging sich sexuell an dem Tier, so die Polizei.

Als der Stallbesitzer nach den Pferden schauen wollte, entdeckte er den Unbekannten. Er versuchte den Täter noch festzuhalten. Doch der konnte sich losreißen und flüchtete über die Felder.  

Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte keinen Erfolg, von dem Mann liegt nach Polizeiangaben aber eine recht detaillierte Beschreibung vor.

Polizei sucht Zeugen

Der Unbekannte ist laut Beschreibung der Polizei etwa 20 bis 25 Jahre alt und 1,85 Meter groß. Er hat demnach eine athletische Figur, kurze blonde Haare sowie einen Vollbart, mit etwa zwei Zentimeter langen Barthaaren. Bekleidet war der Mann mit einer dunkelbraunen Jogginghose sowie einem dunklen Pullover. Der Täter sprach akzentfreies Deutsch.

AFP/ml

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa Jörg Carstensen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.