Mann gesteht: Ehefrau getötet und einbetoniert

Gütersloh - Ein Mann aus Rietberg bei Gütersloh hat gestanden, seine Ehefrau getötet und in der Garage einbetoniert zu haben. Auf die Spur des Verbrechens hatten die Polizei Leichenhunde gebracht.

Einzelheiten könnten allerdings erst genannt werden, wenn die Leiche der 63-Jährigen gefunden und obduziert sei, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Die Frau war Mitte Dezember 2012 zuletzt gesehen worden. Der Mann hatte behauptet, sie sei mit einem brasilianischen Arzt ins Ausland gegangen. Leichenhunde hatten aber im Haus und am Auto des Ehepaars angeschlagen. Darum war die Polizei von einem Verbrechen ausgegangen. Die Suche nach der Leiche war aber bislang ergebnislos geblieben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare