Hamburg

Kurz vor der Entlassung: 22-Jähriger flieht aus Gefängnis

Hamburg - Seine Entlassung stand kurz bevor, trotzdem ist ein 22-Jähriger Ende März aus der Hamburger Justizvollzugsanstalt geflohen. Das gab die Polizei aber erst am Mittwoch bekannt.

Ein 22 Jahre alter Häftling ist aus der Hamburger Justizvollzugsanstalt Hahnöfersand geflohen. Der Mann war wegen Einbruchs verhaftet worden und zu 16 Monaten Haft verurteilt worden, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch sagte. Der Ausbruch gelang ihm schon am 30. März, wurde aber erst jetzt öffentlich.

Er sei im offenen Vollzug gewesen, um auf seine eigentlich am 4. Juli geplante Entlassung vorbereitet zu werden. „Da gibt es keine so starke Bewachung mehr“, sagte Klabunde. „Am 30. März nutzte der Mann dann einen unbeobachteten Moment.“Zu weiteren Einzelheiten äußerte sich die Polizei zunächst nicht. 

Laut Berichten entkam der 22-Jährige über einen Seitenarm der Elbe.Die Polizei sei eingeschaltet worden. „Ein Hubschrauber wurde eingesetzt, um unter anderem sicherzustellen, dass niemand ertrunken ist.“ Dabei seien Fußspuren auf beiden Seiten des Flusses entdeckt worden, sagte Klabunde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare