Bluttat von Lünen

In Schule erstochen! Mit dieser Nachricht verabschiedet sich die Familie von ihrem Sohn

+
Bluttat in Lünen: Zum Gedenken an den getöteten Leon hängen Torwarthandschuhe an dem Zaun der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule.

Diese Tat ist einfach unbegreiflich. Am Dienstag hat ein 15-Jähriger einen Mitschüler an einer Gesamtschule erstochen. Die Traueranzeige der Familie ist herzzerreißend. 

Lünen - An der Käthe-Kollwitz-Schule in Lünen versuchen Schüler und Lehrer den gewaltsamen Tod ihres 14-jährigen Mitschüler zu verarbeiten. „Wir trauern.“ - ist auf der Webseite der Schule zu lesen. Leons Familie hat eine Traueranzeige in den „Ruhr Nachrichten“ veröffentlicht.  

Wo die Worte fehlen, das Unbeschreibliche zu beschreiben,

wo die Augen versagen, das Unabwendbare zu sehen,

wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,

bleibt einzig die Gewissheit,

dass du für immer in unseren Herzen weiterleben wirst.

Der 15 Jahre alte Tatverdächtigen sitzt in einem Jugendgefängnis in Untersuchungshaft. Gegen den Jugendlichen war ein Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. Hintergründe zur Bluttat in Lünen finden Sie hier.

Mit einem Messer hatte der 15-Jährige seinen Mitschüler mehrfach in den Hals gestochen. Nach seiner Festnahme hatte er diese Tat gestanden. Laut seiner Aussage hatte er den 14-Jährigen attackiert, weil dieser seine Mutter mehrfach provozierend angeschaut habe.

Trauer an der Schule

Große Trauer und Betroffenheit herrscht weiter an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule. Der Unterricht findet aber wieder statt. Notfallseelsorger, Psychologen und Sozialarbeiter geben Unterstützung. 

Am Samstag soll Leon in Lünen beerdigt werden, wie aus einer Traueranzeige der Eltern in den „Ruhr Nachrichten“ hervorgeht. Die bewegende Anzeige wurde auf Twitter veröffentlicht.

Video vom 23. Januar 2018

Video: Glomex

ml

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.