1. wa.de
  2. Deutschland & Welt

Lotto am Samstag: Jackpot, Ziehung, Quoten – alles zum beliebten Glücksspiel

Erstellt:

Kommentare

Lotto ist wohl das beliebteste und bekannteste Glücksspiel in Deutschland. Jede Woche geht es um Millionen. Was Sie zum Samstagslotto wissen müssen.

Münster - Die Liebe der Deutschen zum Lotto ist groß: Laut einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gibt mehr als jeder dritte Deutsche jeden Monat Geld für Glücksspiel aus – 35 Milliarden Euro setzt die Branche um. 16 staatliche Landeslotteriegesellschaften haben den Auftrag, die großen Lotterien anzubieten und durchzuführen. Der Staat hat ein so genanntes „Veranstaltungsmonopol“ für die Glücksspiele „6 aus 49“, Eurojackpot, Spiel 77 und Super 6 sowie für die Klassenlotterien SKL und NKL.

Staatliche LotteriegesellschaftWestdeutsche Lotterie
Gründung1955
DachorganisationNRW.BANK (Münster Branch)
SitzMünster, Deutschland

Neben dem Lotto am Samstag und Lotto am Mittwoch und den beiden Eurojackpot-Ziehungen am Dienstag und Freitag gibt es sogenannte Soziallotterien privater Anbieter, etwa Deutsche Fernsehlotterie, Aktion Mensch oder Postcode Lotterie. All diese Angebote sind hochreguliert, die Einhaltung klar definierter Richtlinien wird hier überwacht. Gleiches gilt für den Automatensektor, etwa in Spielotheken. Gleichzeitig gibt es aber gerade im Sportwetten- und Onlinebereich einen großen nicht-regulierten und auch illegalen Markt.

Die Kreuze auf dem Lottoschein sind ein Lieblingsspiel der Deutschen. Das System hat sich in vielen Jahren kaum geändert; die Rahmenbedingungen dafür umso mehr. So gibt es immer mehr Online-Spieler, die nicht mehr in der Lottoannahmestelle ihren Schein abgeben, sondern eines der Web-Angebote nutzen. Und auch in den Lottoannahmestellen ist die Abgabe längst elektronisch möglich.

Lotto am Samstag: Westlotto unterstützt Denkmalschutz, Sport, Kunst, Wohlfahrt

In Nordrhein-Westfalen ist Westlotto für die Wettbewerbe zuständig. Die staatliche Lottogesellschaft mit Sitz in Münster setzt jährlich rund 1,7 Milliarden Euro um. 40 Prozent der Spieleinsätze gibt Westlotto an das Land NRW, das mit dem Geld Projekte des Denkmalschutzes, Sport, Kunst & Kultur, Wohlfahrt und Naturschutz in Nordrhein-Westfalen fördert.

Der Spieleinsatz beim klassischen „6 aus 49“ liegt bei etwa 1,20 Euro pro Feld – hinzu kommen Bearbeitungsgebühren. Wer den richtigen Riecher und die richtigen Zahlen hat, kann mit sechs Richtigen und der korrekten Superzahl den Jackpot knacken. Vier Bedingungen müssen erfüllt sein, um beim Lotto am Samstag zu gewinnen: Ein gültiger Lottoschein mit sechs Zahlen und Superzahl muss rechtzeitig vor 17.59 Uhr abgegeben sein.

Lotto am Samstag: Zwangsausschüttung ab einem Jackpot von 45 Millionen Euro

Wird der Jackpot beim Lotto – egal ob am Samstag oder Mittwoch – nicht geknackt, steigt der Jackpot für die darauffolgende Ziehung. Aber nicht ins Unermessliche. Denn seit dem 23. September 2020 gibt es eine Zwangsausschüttung ab einer Höchstsumme von 45 Millionen. Hat der Jackpot diese Summe erreicht, wird er bei der nächsten Ziehung in der darunterliegenden Gewinnklasse verteilt.

Zuvor galt die Regel, dass es eine Zwangsausschüttung gab, wenn der Lotto-Jackpot zwölfmal hintereinander nicht geknackt wurde.

Die Höhe des Lotto-Gewinns hängt derweil davon ab, wie viele Lotto-Spielende ebenfalls richtig getippt haben und wie viel Geld im Jackpot ist. Dieser fällt umso höher aus, je öfter niemand in Gewinnklasse 1 (sechs Richtige plus Superzahl) gewonnen hat.

Online-Spielende können die Superzahl aussuchen und mit nur einem Klick auch die Losnummer verändern. Letzteres geht natürlich auch in der Annahmestelle - einfach einen anderen Schein ausfüllen. Wer Lotto am Samstag spielen will, muss mindestens 18 Jahre alt sein.

Die Gewinnchance im Lotto beträgt lediglich 1 zu 140 Millionen. Wahrscheinlicher ist es, von einem Blitz getroffen zu werden.

Lotto am Samstag: Ziehung live im Stream

Viele Jahre lang war die Ziehung der Lottozahlen am Samstag ein Fernseh-Event für die ganze Familie. Seit 2013 gibt es die öffentlich-rechtliche Ausstrahlung in der ARD nicht mehr. Lotto-Spielende können die Ziehung, die jeden Samstag um 19.25 Uhr in Saarbrücken durchgeführt wird, online im Live-Stream verfolgen.

Seit dem 23. September 2020 gibt es eine Zwangsausschüttung ab einer Höchstsumme von 45 Millionen. Hat der Jackpot diese Summe erreicht, wird er bei der nächsten Ziehung in der darunterliegenden Gewinnklasse verteilt.

Lotto am Samstag: Glückspilze im Lotto stammen aus NRW

In NRW gibt es eine hohe Zahl an Lotto-Gewinnern: In Nordrhein-Westfalen tippen überdurchschnittlich viele Menschen die richtigen Lottozahlen. Im Oktober 2006 wurde in NRW der höchste Einzelgewinn ausgeschüttet: Der glückliche Gewinner durfte sich über 37 Millionen Euro freuen.

Zweimal waren Tipper aus NRW bei einer Zwangsausschüttung des 45-Millionen-Euro-Jackpots dabei. Beide Male mussten sie sich den Gewinn jedoch teilen. Am 19. Januar 2022 waren es insgesamt sechs Gewinner, am 2. Dezember 2020 immerhin nur drei.

Lotto am Samstag: Glücksspiel kann süchtig machen – Wo Lotto-Spielende Hilfe finden

Beim Lotto ist aber auch Vorsicht geboten: Es ist ein Glücksspiel und kann süchtig machen. Wenn ein Spieler Hilfe benötigt, kann er sich bei verschiedenen Hotlines melden. Weitere Informationen zur Glücksspielsucht gibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Internet unter www.bzga.de.

Hilfe-Hotlines bei GlückspielsuchtTelefonnummer
BZgA-Beratungstelefon zur Glücksspielsucht0800/1372700
Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW0800/0776611
Türkischsprachiges Beratungsangebot0800/3264762

Lotto gibt es nicht nur in der klassischen Variante 6 aus 49. Spieler können beispielsweise auch an Keno, Glücksspirale und dem Eurojackpot teilnehmen.

Auch interessant

Kommentare