Unbekannter schickt Botschaft 

Mitarbeiter von Einkaufscenter erhalten mysteriösen Brief und sind gerührt, als sie ihn öffnen

+
Einen mysteriösen Brief erhielt das Shoppin-Center (Symbolbild)

Manchmal schweigt das schlechte Gewissen jahrelang - und dann, ganz plötzlich, meldet es sich. Diese Erfahrung machten jetzt Mitarbeiter eines Einkaufscenters. 

Liverpool - Es ist eine Geschichte, die zu rührselig ist, um wahr zu sein - und doch ist sie es: Mitarbeiter des Einkaufszentrums "Bella Vale Shopping Center" in England erhielten einen mysteriösen Brief von einem Unbekannten, wie britische Medien berichten.

Beim Öffnen trauten sie ihren Augen kaum. Denn: Darin habe sich eine rührende Botschaft befunden. „Ich habe 1975, als ich ein kleiner Junge war, in ihrem Einkaufszentrum zwei Tafeln Schokolade von Woolworth gestohlen. Ich entschuldige mich, ich wusste es nicht besser", war zu lesen. Beigelegt war ein 5-Pfund-Schein.  

Einkaufscenter existiert nicht mehr 

Was der Schokodieb nicht wusste: Woolworth gibt es nicht mehr. Die Mitarbeiter des Nachfolgecenters „Bella Vale Shopping Center“, die den Brief in Empfang genommen hatten, zeigten sich dennoch beeindruckt und posteten den Zettel auf Facebook mit dem Kommentar: „Wiederherstellung unseres Glaubens an die Menschheit, danke.“

Das Geld des Schokodiebs wurde den Angaben zufolge übrigens an ein Baby-Hospiz gespendet.

es 

Lesen Sie auch: Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare