Konkurrent zu Spotify

Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018

+
Youtube soll einen Musik-Bezahldienst planen

Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 

Los Angeles - Längst kennen wir Streaming-Plattformen und Bezahldienste für Musik wie Spotify oder Apple. Laut einem Medienbericht von Bloomberg, die sich auf vertrauliche Informationen beziehen, plant jetzt auch Youtube einen eigenen Musikservice. Ab März 2018 soll der Dienst  erhältlich sein und als Konkurrent von Spotify und Co. an den Start gehen.

Mit diesem Service könnte der Kanal die Musikbranche beruhigen, die auf mehr Umsatz bei Youtube gehofft hatten. Eine der drei größten Plattenlabels - Warner Music Group - hat bereits beim Deal zugesagt. Zudem sei Youtube auch im Gespräch mit anderen großen Namen wie Sony Music Entertainment, die Universal Music Group und Merlin, ein Sammelsurium an unabhängigen Labels.

Spotify und Co. haben die Musikwelt verändert

Bezahldienste wie Apple Music, Google Play Music und Spotify haben die Musikwelt beflügelt: Besonders die Umsätze haben sich nach Einführen dieser neuen digitalen Bezahlsparten erholt. Das könnte sich mit einem Bezahldienst von Youtube sogar noch weiter verbessern. Denn: Musik ist eines der beliebtesten Video-Genres auf Youtube, welches mehr als eine Milliarde Nutzer pro Monat anzieht.

nm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare