A27 stundenlang gesperrt

Laster kippt um: 22 Tonnen Obst auf der Autobahn

+
Einige Äpfel liegen nach einem LKW-Unfall noch auf der Autobahn A27 bei Walsrode. Der verunglückte Sattelzug aus den Niederlanden hatte 20 Tonnen Äpfel geladen. 

Eine Lastwagenfahrerin kommt von der Fahrbahn ab, der Laster kippt um. Mehr als 20 Tonnen Äpfel landen auf der Straße, die A27 bei Verden muss Richtung Süden stundenlang gesperrt werden.

Verden - Ein mit 22 Tonnen Äpfeln beladener Lastwagen ist auf der Autobahn 27 bei Verden umgekippt. Das Obst verteilte sich am späten Donnerstagabend auf dem Asphalt.

Erst am Mittag wurde die Autobahn Richtung Bremen-Hannover wieder für den Verkehr freigegeben, berichtete die Polizei. Nach Angaben eines Sprechers konnten die Einsatzkräfte den niederländischen Laster zunächst nicht mit einem Kran anheben, "weil sonst alle Äpfel rauspurzeln". Es mussten erst alle noch nicht herausgerollten Äpfel herausgeholt werden.

Laut Polizei war der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Die 37 Jahre alte Fahrerin habe durch eine Unachtsamkeit die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, hieß es. Die Frau versuchte danach, den Laster durch Gegenlenken wieder auf die Fahrbahn zu steuern, doch dabei kippte er um.

Bei dem Aufprall sei die Verkleidung des Kühlanhängers aufgerissen worden. Auch Diesel lief auf die Fahrbahn. Die Frau wurde nach Angaben des Sprechers leicht verletzt. Es entstand zudem ein Sachschaden von rund 100 000 Euro.

Bevor der Laster umkippte, überfuhr er rund 100 Meter Schutzplanke und ein Brückengeländer. Teile des Geländers fielen nach Angaben eines Feuerwehrsprechers auf die darunter liegende Straße, wo zum Glück zu dem Zeitpunkt niemand fuhr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.