Fünf Tote bei Familiendrama in Nordfrankreich

Landwirt erschießt seine Frau und drei Kinder

Bei einem mutmaßlichen Familiendrama in Nordfrankreich hat ein Landwirt seine Frau und seine drei Kinder erschossen.

Anschließend nahm sich der Bauer selbst das Leben, wie die Staatsanwaltschaft der nordostfranzösischen Stadt Laon am Dienstag mitteilte. "Wir kennen nicht die Gründe für dieses Drama, einen Abschiedsbrief haben wir nicht gefunden", erklärten die Ermittler.

Die fünf Leichen waren am Dienstagmorgen in einem Bauernhof in der nördlich von Reims gelegenen Gemeinde Nouvion-et-Catillon entdeckt worden. Ein Mitarbeiter des landwirtschaftlichen Betriebs machte die grausige Entdeckung. Der Bauer und seine Frau waren 47 Jahre alt, die Kinder des Paares zwölf, 18 und 20 Jahre.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare