Prinz zum Tode verurteilt

Kuwait-Stadt - In Kuwait ist ein Abkömmling der Herrscherfamilie Al-Sabah zum Tode verurteilt worden. Er soll einen anderen Prinzen ermordet haben. Worum es bei dem Streit ging und was die Tat mit Motorsport zu hatte:

Prinz Faisal al-Abdullah al-Sabah erschoss im Juni 2010 im Streit seinen Neffen, Prinz Basil Salem Sabah al-Salem al-Sabah - mit seiner Dienstpistole aus nächster Nähe. Das Strafgericht in Kuwait-Stadt sah Prinz Faisals Schuld am Donnerstag als erwiesen an, wie die Zeitung “Al-Qabas“ am Freitag berichtete.

Der Mordfall hat das kuwaitische Herrscherhaus schwer erschüttert. Der tödliche Streit soll sich um Motorsport- und Geschäftsangelegenheiten gedreht haben, wie Medien in dem Golfemirat berichteten.

Prinz Faisal, ein Hauptmann des Militärgeheimdienstes, war Vize-Präsident des kuwaitischen Motorsport-Verbandes. Sein Opfer, ein Enkel des von 1965 bis 1977 herrschenden Emirs Scheich Sabah al-Salem al-Sabah, hatte in Kuwait Dragster-Rennen eingeführt und sich für den Bau einer Autorennstrecke eingesetzt. Beide Motorsport-Freunde handelten auch mit Luxus-Fahrzeugen.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare