Kultureller Fund

Kurioses Versteck: 240 Jahre alter Zettel in Po einer Jesus-Statue entdeckt

+
240 Jahre alte Zettel wurden im Po einer Jesus-Statue entdeckt.

Experten haben bei Restaurierungsarbeiten an einer Jesus-Statue im spanischen Örtchen Sotillo de la Ribera (Provinz Burgos) eine sensationelle Entdeckung gemacht.

Burgos - In einem Hohlraum der Skulptur stießen sie nach eigenen Angaben auf zwei handgeschriebene Zettel aus dem Jahr 1777. Die Papierstücke waren demnach ausgerechnet im Po der Figur versteckt. Auf ihnen soll der damalige Kaplan der Kathedrale im nahe liegenden Burgo de Osma, Joaquín Mínguez, Informationen aus seiner Zeit festgehalten haben, etwa zu Wirtschaft, Religion, Politik und Kultur, wie spanische Medien berichteten. Offenbar habe der Autor gehofft, dass die Zettel irgendwann gefunden würden. Die Zeitung „El País“ sprach von einer „Zeitkapsel“. Zwar sei es durchaus üblich, dass Skulpturen aus früheren Jahrhunderten Hohlräume aufwiesen, jedoch sei es äußerst ungewöhnlich, darin handschriftliche Dokumente zu finden, sagte der örtliche Historiker Efrén Arroyo.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.