Maniküre

Maniküre rettet Frau das Leben: Nagel-Designerin entdeckt Krebs-Erkrankung

Eine Hand mit roten Fingernägeln.
+
Krebs: Einer Nagel-Designerin fallen die veränderten Fingernägel ihrer Kundin auf. Dann äußert sie eine schlimme Vermutung. (Symbolbild).

Krebs: Joan Martindale lässt sich ihre Fingernägel maniküren. Dannn äußert die Nageldesignerin eine schlimme Vermutung. Ein Arzt bestätigt die Befürchtung.

  • Joan Martindale lässt sich ihre Fingernägel maniküren.
  • Einer Nagel-Designerin fallen Veränderungen an den Fingernägeln der Kundin auf.
  • Eine Arzt bestätigt die besorgniserregende Vermutung: Krebs.

Tutbury - Eine Britin wollte sich nur ihre Fingernägel maniküren lassen. Am Ende erhielt sie die lebensrettende Diagnose: Krebs. Das sagt Joan Martindale über ihren schicksalhaften Maniküren-Termin. Eine Nagel-Designerin habe besorgniserregende Veränderungen an den Fingernägeln der 73-jährigen Frau aus Tutbury in England festgestellt - und schlug Alarm. Martindale sei darauf zu einem Arzt gegangen. Der habe die Vermutung bestätigt: Lungenkrebs!

Krebs-Gefahr ignoriert: Arzt verschreibt Tabletten gegen Wassereinlagerunen

Bereits vor dem Maniküren-Termin habe die Frau einige Veränderungen an ihren Finger- und Fußnägeln wahrgenommen. Sie seien ihr breiter und verformt vorgekommen. Die Frau habe daraufhin im Internet recherchiert. Sie wollte wissen, was die kolbenförmige Wölbung ihrer Nägel bedeuten könnte.

Das Ergebnis ihrer Internet-Recherche: Eine Ursache für die Veränderung ihrer Nägel könnte eine Erkrankung der Lunge sein. Doch wirklich Sorgen habe sie sich nicht gemacht, verrät die Frau gegenüber Kennendy News. Später seien ihre Knöchel und Füße stark geschwollen gewesen, woraufhin Martindale einen Arzt um Rat gefragt hätte. „Sie sagten mir, ich hätte Wassereinlagerungen und gaben mir Tabletten, aber machten sonst nichts“, so die Frau.

Nagel-Pflegerin äußert Krebs-Verdacht

Einige Zeit später habe sich die Rentnerin ihre Fingernägel maniküren lassen. Beim monatlichen Termin habe die Nagelpflegerin Linda Bartram die Frau nochmals auf die starke Wölbung ihrer Nägel aufmerksam gemacht. „Ich erzählte ihr von den Schwellungen an meinen Knöcheln. Dann sagte sie, sie wolle mich nicht beunruhigen, aber das sie glaube, dass etwas mit meinen Nägeln nicht richtig stimme und dass ich sie dringend einem Arzt zeigen sollte“, berichtet Martindale gegenüber Kennedy News.

Zuerst habe die zweifache Großmutter gezögert. Wegen der Corona-Krise habe die Frau aus England keine Arztpraxis besuchen wollen. Doch die Nagelpflegerin habe sie dann doch umstimmen können.

Krebs bestätigt: Computertomographie bestätigt die schlimme Vermutung

Der Hausarzt habe Martindale für weitere Untersuchungen an ein Krankenhaus überwiesen. Dort untersuchten Ärzte ihre Lunge mit einer Computertomographie - mit dem Ergebnis: Krebs! Der Tumor sei im rechten Lungenflügel festgestellt worden. Die Patientin hatte Glück im Unglück. Denn: Der Krebs hatte noch nicht gestreut, berichtet Kennedy News. Ärzte hätten den 5 Millimeter großen Lungentumor während einer fünfstündigen Operationen entfernt.

Die Chemotherapie sei noch nicht abgeschlossen. Doch Martindale bleibe optimistisch: „Ich behalte mir meine positive Einstellung und sage mir immer: `Ich muss da jetzt durch, damit ich erleben kann, wie meine Enkelkinder aufwachsen´“. Martindale sei ihrer Nagelpflegerin unendlich dankbar: „Ich habe ihr gesagt, wenn wir diese Covid-Sache überstanden haben, lade ich sie opulent zum Essen ein“.

Krebs: TV-Moderatorin ereilte ein ähnliches Schicksal

Ein ähnliches Schicksal ereilte Victoria Price. Die TV-Moderatorin aus Florida (USA) erhält eine schockierende Nachricht. Eine Zuschauerin habe einen Knoten an ihrem Hals entdeckt. Ein Arzt bestätigt die schlimme Vermutung: Es ist Krebs*.

Mit der richtigen Ernährung lässt sich das Risiko an Krebs senken. Stiftung Warentest* hat die aktuelle Studienlage zusammengefasst. Von einigen Produkten sollte man lieber die Finger lassen. Essen spielt bei der Entstehung von Krebs eine entscheidende Rolle - stimmt das überhaupt?(Jan-Frederik Wendt) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare