Krake Paul liebt eine Meerjungfrau

+
Riesenkrake Paul ist in eine Meerjungfrau verliebt.

Königswinter - Neues Kraken-Spektakel: Nach dem Fußball- Orakel von Tintenfisch Paul bei der WM ist ein Oktopus im Liebesrausch mit einer Meerjungfrau.

Der achtarmige Bewohner im Sea Life Königswinter bei Bonn ist der steinernen Mitbewohnerin seines Beckens verfallen. Bei der Verteidigung seiner Geliebten versteht der Pazifische Riesenoktopus keinen Spaß, wie die Aquaristen am Donnerstag berichteten. Bei der Reinigung der 80 Zentimeter hohen Meerjungfrau-Statue greift der größte oberflächenlebende Krake der Welt beherzt mit seinen Armen ein, um seine Mitbewohnerin zu beschützen.

“So etwas habe ich in vielen Jahren Aquaristik noch nie erlebt“, sagte Chefaquarist Jochen Rinnert. “Dass Oktopoden verspielt sind und versuchen, einen bei der Arbeit festzuhalten, ist bekannt, aber dieser reagiert wirklich nur dann, wenn wir versuchen die Statue zu reinigen. Das könnte schon echte Liebe sein.“

Spätestens seit der “Paul-Euphorie“ - die das Schwesteraquarium Sea Life in Oberhausen medienwirksam in Szene gesetzt hatte - gehört der Riesenoktopus auch im Meeresaquarium am Fuß des Drachenfelses im Siebengebirge zu den Publikumslieblingen. Der Oktopus bewohnt dort seit Mai ein knapp 4000 Liter großes Becken. Mittlerweile bringt er etwa zwölf Kilogramm auf die Waage und hat eine Spannweite von zwei Metern. Wenn der Krake mit den drei Herzen zwischen der Geliebten und Futter zu wählen hat, bevorzugt er aber das leibliche Wohl. Auf diese Karte setzen seine Pfleger, um das Becken und die Meerjungfrau algenfrei zu halten: “Bei der Wahl zwischen einem leckeren Stück Seelachs und einem Rendezvous mit seiner Geliebten, hat bisher - trotz dreier Herzen - immer das Futter gewonnen“, berichtet Rinnert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare