Kopftuchverbot in Praxis: Arzt drohen Konsequenzen

Frankfurt/Wächtersbach - Ein Kopftuchverbot in seiner Praxis könnte für einen Arzt aus Wächtersbach in Hessen berufliche Konsequenzen haben.

Lesen Sie auch:

Hessen: Arzt verhängt Kopftuch-Verbot

Der Vorstand der Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen hat nach eigenen Angaben vom Dienstag ein Disziplinarverfahren beim zuständigen Ausschuss beantragt. Der Hausarzt hatte in seiner Praxis ein Plakat mit “Spielregeln“ aufgehängt und unter anderem Kopftücher verboten. Zudem hatte er sich geweigert, Großfamilien zu behandeln und von seinen Patienten Deutsch-Grundkenntnisse verlangt. Dies hatte er mit Schwierigkeiten bei der Behandlung muslimischer Patienten begründet.

Der Mediziner hat inzwischen um Entschuldigung gebeten. Mitte Oktober soll nach Angaben der KV entschieden werden, ob ein Verfahren gegen den Mann eingeleitet wird. “Dann wäre eine Palette von Sanktionen möglich, angefangen von der Belehrung über die Verwarnung bis hin zur Geldstrafe und sogar im schweren Fall einem Entzug der Lizenz“, bestätigte KV-Sprecher Karl Matthias Roth Medienberichte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare