Auf dem Flughafen Köln/Bonn

Turkish-Airlines-Maschine nach Drohanruf geräumt

Wegen eines Drohanrufs ist auf dem Flughafen Köln/Bonn eine Maschine der Fluggesellschaft Turkish Airlines unmittelbar vor dem Start gestoppt worden.

Köln - Nach einem Drohanruf hat die Polizei am Donnerstag ein Passagierflugzeug am Flughafen Köln/Bonn unmittelbar vor dem Start geräumt. Die Maschine der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines sei am Vormittag bereits auf dem Rollfeld gewesen und dann in die Sicherungsposition zurückgebracht worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die 111 Passagiere, die eigentlich nach Istanbul fliegen wollten, seien mit Bussen zurück zum Terminal gefahren worden. Die Polizei durchsuchte das Flugzeug mit Sprengstoffspürhunden. 

Am frühen Nachmittag gab die Polizei Entwarnung.

Das Flugzeug sollte nach Angaben eines Flughafen-Sprechers im Laufe des Nachmittags zu seinem Zielort Istanbul starten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare