Verschärfungen möglich

Corona in Köln: Inzidenz steigt – kommen wieder Beschränkungen? 

Menschen gehen durch die Kölner Innenstadt.
+
Steigt die Inzidenz in Köln weiter, könnte ab dem Wert 35 wieder schärfere Corona-Regeln kommen. (Symbolbild)

Wochenlang waren die Corona-Zahlen in Köln niedrig. Die Domstadt genoss die Lockerungen. Doch jetzt steigen die Infektionen wieder. Kommen schärfere Regeln? 

Köln – Shoppen und Kneipenbesuche ohne Coronatest, private Veranstaltungen mit vielen Gästen – alles kein Problem in Köln*. Die niedrige 7-Tage-Inzidenz macht es möglich. Doch das könnte sich schon bald ändern. Denn die Inzidenz in Köln klettert langsam wieder nach oben. 24RHEIN* erklärt, welche Corona-Regeln in Köln verschärft werden, wenn die Inzidenz weiter steigt*.

Es drohen erneute Beschränkungen. Ausschlaggebend dabei ist der Inzidenzwert von 35. Der Blick auf die Entwicklung zeigt: In den vergangenen Tage stiegt der Wert immer weiter an. Am Dienstag liegt er bei 24,4. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare