Pilot überlebt schwer verletzt

Kleinflugzeug stürzt in Hessen ab

Kassel/Allendorf - Ein Kleinflugzeug ist am Dienstagabend nahe des Flugplatzes Allendorf (Kreis Waldeck-Frankenberg) abgestürzt.

Ein 29-jähriger Flugschüler ist beim Absturz seines Flugzeugs nahe einem Flugplatz im hessischen Allendorf (Eder) lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann habe während der Vorbereitung auf die Landung am Dienstagabend technische Probleme gemeldet und sei mit seiner Maschine in ein Waldstück gestürzt, erklärte die Polizei in Korbach am Mittwoch. Rettungskräfte konnten den Piloten bergen, er wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen.

Die Unfallursache war nach Angaben der Beamten unklar und sollte von einem Gutachter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung geklärt werden, der am Mittwoch an der Absturzstelle erwartet wurde. 

Der Flugschüler hatte demnach die theoretische Prüfung bereits bestanden und trainierte am Dienstag mit seinem Fluglehrer Starts und Landungen. Nach einigen gemeinsamen Flugrunden übte er allein weiter, wobei ihm sein Fluglehrer vom Tower beobachtete. Dabei stürzte er mit der einmotorigen Maschine vom Typ Piper ab.

afp/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.