„Im Stellungskrieg abgekackt“

Kinderpanzer zum Verkauf bei Amazon! Eltern reagieren grandios

Auf Amazon können Eltern ihrem Kind einen Elektropanzer kaufen. In den Kommentaren führte das zu einigen genialen Reaktionen. 

München - Dieses Angebot erregt die Gemüter: Auf Amazon können Eltern ihrem Kind einen Elektropanzer kaufen. In den Kommentaren führte das zu einigen genialen Reaktionen. 

Tretttraktoren sind offensichtlich out - denn Eltern können ihren kleinen Rackern auf Amazon einen Kinderpanzer bestellen. Laut Internetangebot hat die Spielzeug-Kriegsmaschine sogar ein Radio und einen MP3-Anschluss. Noch dazu müssen die Kinder nicht einmal in Pedalen treten, um vorwärts zu kommen, da der Panzer einen Elektromotor hat. „Wir haben schon 200 Panzer verkauft“, erzählt Shopbesitzer Werner Weisker. Der in Tschechien lebende Verkäufer findet die große Aufmerksamkeit um seinen „Kinderpanzer“ überzogen. „Ich denke es liegt in der Verantwortung der Eltern, Kinder richtig zu erziehen. Als Kind spielt man einfach gerne mit Panzern oder anderen Fahrzeugen. In dem Alter denkt keiner darüber nach, welche Bedeutung das Spielzeug in Wirklichkeit hat.“

Im Netz wird der Kinderpanzer gerade zum Renner, denn: Zur Produktsicherheit warnt der Hersteller die Verbraucher vor einer Nutzung im Haus und im Straßenverkehr. Als ob der Panzer wirklich schießen könnte. Weiter heißt es: Der Panzer ist auch nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet. 

In den Rezensionen „empören“ sich die Eltern nun über das aufsehenerregende Angebot: 

„Erst gestern habe ich mit Justin die Kalibrierung geeicht und aufgepasst, dass er bis dahin das Gartenhaus nicht zusammenschießt. Der kleine Rabauke ist schon recht Rommelig drauf. Nun bin ich heute morgen mit meinem kleinen Grenadier in den Garten und er hat schon wieder leicht gestreut, die Nachbarskatze erwischt und das Haus der Müllers rot gestrichen. Im Rückblick ist Kaliber 105 vielleicht etwas viel für einen Kinderpanzer, der Rückstoß war doch recht brutal, aber die Kinder können sich in Zeiten des Populismus nicht früh genug bewaffnen.

Tipp für alle Eltern: Ölt die Ketten ordentlich, sonst rostet euch das Ding unterm Hintern weg.“

So witzig kommentieren die Eltern bei Amazon.

Aber dieser Nutzer ist nicht der Einzige, der sich über das Angebot lustig macht. Kaum ein Kommentator lässt sich die Chance entgehen über den Kinderpanzer herzuziehen: 

„Klasse Panzer. Dank "Blitzkrieg" als Lieferoption hat mein 4 jähriger gestern schon Frankreich eingenommen. Momentan treibt er sich in Polen rum und will übermorgen nach Russland. Er ist zwar nicht ganz so Aufsehenserregend wie ein Tiger aber durch das selbst installierte Luftabwehrsystem, das 88 Milimeter Geschütz und dem MG kann sicher der Kleine ganz gut durchsetzen. Eine Not-Ausstiegsklappe gibt es leider nicht, wird aber wohl auch nicht nötig sein. Warte jetzt noch auf den B42 - Bomber mit Autopilot der selben Firma dann kann seine kleine Schwester ihn endlich aus der Luft unterstützen.“

Mit der Einleitung „Im Stellungskrieg abgekackt“ lässt auch eine weitere Nutzerin kein gutes Haar an dem Angebot: 

„Man hätte wegen der tschechischen Bauanleitung schon misstrauisch werden sollen. Nach dem Zusammenbau entschied sich der Sohnemann den Nachbarsgarten zu erobern, der von Migranten usurpiert ist. Bereits die steile Auffahrt war ein Problem, der Tank tut sich schwer Radieschen und Tomatenpflanzen plattzuwalzen, der Angriff hatte sich daher schon beim grünen Salat festgefahren. Dort liegt der Kleine nun verschanzt und belagert die Nachbarsche Gartenlaube. Dem gegnerischen Beschuss mit Tomaten und Kirschen hat der Tank doch wenig entgegenzusetzen. Werden ihn zurückschicken und gegen das Modell "Zeppelinchen, die kleine Hindenburg" umtauschen.“

Dieser Kommentator versucht sich gar nicht erst in blumigen Beschreibungen: „Ich hoffe, der Panzer verschiesst echte Munition. aber bitte in Richtung Eltern. Ist ja unfassbar, was heutzutage für Müll verkauft wird.“

fk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare