Home-Office-Panne geht viral

Kinder stürmen BBC-Live-Interview - Oma gibt sich die Schuld

Screenshot BBC.

London - BBC-Experte Robert Kelly sorgte für Lacher im Netz, weil seine Kinder während eines Live-Interviews ungefragt sein Büro stürmten. Seine Mutter hat eine Erklärung für den lustigen Zwischenfall.

Gerade erst erregte ein Video im Netz großes Aufsehen, dass ein BBC-Interview des britischen Süd-Korea-Experten Robert Kelly zeigt, der live in eine Nachrichtensendung geschaltet wurde. Dort sollte der Professor für Politikwissenschaften in Süd-Korea sich von zuhause aus zur Bestechungsaffäre um die südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye äußern. Bis seine Kinder ungehindert ins Büro stürmten und ihren Papa bei der Arbeit störten

Schließlich kam seine koreanische Ehefrau panisch in den Raum gestürmt und führte die Kinder Marion (4) und James (9 Monate) eher unsanft wieder aus dem Raum. Kelly selbst schaffte es während der gesamten Situation über größtenteils ernst zu bleiben.

Nun hat sich Robert Kellys Mutter, Ellen Kelly, zu Wort gemeldet und glaubt, dass es sozusagen „ihre Schuld“ war, dass die Kinder unaufgefordert das Büro gestürmt hätten, so die 72-Jährige gegenüber der britischen Daily Mail.

Da ihr Sohn und seine Familie in Süd-Korea lebten und sie selbst mit ihrem Ehemann im US-Bundesstaat Ohio, würden sie meist via Skype mit der Familie telefonieren. „Ich denke, die Kinder haben gehört, dass da Stimmen aus dem Computer kamen und haben geglaubt, dass wir das sind“, sagte Ellen Kelly dem Blatt. 

Besonders verwirrend sei es für die Kinder vermutlich gewesen, dass Robert Kelly sich genau an dem Platz befunden habe, von wo aus er auch die Skype-Gespräche mit seinen Eltern führt. Diese waren nämlich erst zweimal bei ihrem Sohn in Korea. Das erste Mal zur Hochzeit von Robert Kelly und seiner Frau und das zweite Mal zu traditionellen 100-Tage-Lebens-Feier von Enkelin Marion. 

Wirklich ernst nehmen kann sie den Home-Office-Vorfall nicht: „Es war so lustig! Die Lektion lautet, in Zukunft die Tür abzuschließen,“ sagt sie lachend.

kah

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare