Kamera nimmt alles auf

Keine gute Idee! Raser drängelt hinter Zivilpolizisten

+
Drängler auf der Autobahn möchte man nicht hinter sich haben. (Archivbild)

In Hessen hat ein Raser auf der Autobahn ausgerechnet hinter einem Zivilwagen der Polizei gedrängelt. Dass im Wagen vor ihm, eine Kamera installiert war, ahnte er nicht.

Bad Camberg - Der Fahrer fuhr mit seinem Wagen am Samstagnachmittag auf der A3 zwischen Bad Camberg und Idstein dicht auf und betätigte auch die Lichthupe, wie die Polizei in Wiesbaden am Montag mitteilte. Er ahnte nicht, dass eine Kamera im Polizeiwagen seine Fahrweise aufnahm.

Die Polizisten, die zur Geschwindigkeits- und Abstandsmessung auf der Autobahn unterwegs waren, stoppten den Drängler an der nächsten Ausfahrt. Die Auswertung der Aufnahmen ergab, dass der Mann mit seinem Wagen statt des bei seiner Geschwindigkeit erforderlichen Abstands von 65 Metern auf knapp sieben Meter aufgefahren war. Ihm drohen laut Polizei nun ein Bußgeld von mehr als 300 Euro, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.

Lesen Sie auch: So reagieren Sie richtig, auf Drängler

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare