Kassel (Hessen)

Polizei schnappt gefährlichen Kinderfänger - grauenvoller Verdacht!

+
Ein 32-Jähriger aus der Nähe von Kassel soll sich an Kindern vergangen haben.

Der Tatverdacht ist so schwerwiegend, dass die Kripo einen 32-Jährigen direkt von der Arbeit abholte.

Kassel - Die Polizei Nordhessen hat einen Kinderfänger in Kassel geschnappt - Hintergrund war ein grauenvoller Verdacht! Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Polizei Kassel schnappt Kinderfänger - grauenvoller Verdacht!

Donnerstagabend in Kassel, Zugriff für eine Gruppe Kripobeamte. Die holen einen 32-Jährigen direkt von seiner Arbeitsstelle. Der Grund: Der Mann steht unter dringendem Tatverdacht, Kinder missbraucht zu haben. Pikant: Der Hofgeismarer (16.000-Einwohner-Stadt etwa 25 Kilometer nördlich von Kassel) ist kein unbeschriebenes Blatt, wurde bereits in diese Richtung verurteilt.

Auf der Arbeitsstelle in Kassel verhaftet - bereits vorbestraft

Dem Mann aus der Nähe von Kassel wird vorgeworfen, "in den vergangenen Jahren mehrfach Sexualdelikte zum Nachteil von Kindern begangen zu haben". Das schreibt die Polizei Nordhessen in ihrer Pressemitteilung. Der 32-Jährige wurde 2018 bereits rechtskräftig verurteilt, weil er sich Kindern gegenüber in exhibitionistischer Art und Weise gezeigt hatte. Ende 2018 wurde der Mann erneut auffällig. Abermals soll er sich Kindern nackt gezeigt haben. Bei den Ermittlungen diesbezüglich kommt den Fahndern ein grauenvoller Verdacht: Hat der Nordhesse Kinder sogar missbraucht?

Kassel: 32-Jähriger befindet sich nach wie vor in U-Haft

Die Hinweise auf "schwere Sexualdelikte" sind laut Polizei "eindeutig". Die Staatsanwaltschaft reagierte prompt, stellte einen Haftbefehl aus. Die Ermittler holten den 32-Jährigen von der Arbeit ab, es ging direkt ins Gefängnis. Das war am Donnerstag (14. März). Eine Nachfrage am Dienstag bei der Polizei Nordhessen ergab, dass der mutmaßliche Kinderschänder noch immer einsitzt. Staatsanwaltschaft und Kripo Kassel ermitteln weiter. 

Brandheiße News immer bei extratipp.com*

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare