Katastrophe 

Frau trägt Zeitung aus - was sie sieht, lässt ihr Blut in den Adern gefrieren

+
Eine Frau ist morgens unterwegs, als ihr plötzlich hohe Flammen entgegenschlagen. 

Eine Frau ist am frühen Morgen dabei, ihre Zeitungen zu verteilen - was sie sieht, lässt sie sofort einen Notruf absetzen. 

Volkmarsen/Kassel - Am vergangenen Dienstagmorgen (20. November) gegen 6 Uhr entdeckte eine Frau, die gerade Zeitung austrug, einen Hausbrand in der Ortsschaft Lütersheim, nahe Kassel (Grausame Szenen spielten sich in Kassel ab). Die Flammenschlugen bereits aus dem Hausdach, als die schockierte Frau den Notruf rief. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*

Hausbrand bei Kassel kostet 79-Jährigen das Leben

Die Feuerwehr drang in das Haus ein und fand den Hausbewohner im Erdgeschoss hinter einer Tür tot auf. Weitere Personen befanden sich nicht im Haus. Der 79-jährige Bewohner, für den jede Hilfe zu spät kam, verlor offensichtlich durch den starken Rauch das Bewusstsein. Zu der genauen Todesursache kann noch keine Angabe gemacht werden.

Das Feuer hat sich durch das Holzhaus gefressen.

Wie Hessennews TV meldete, verursachte die Beschaffenheit des Hauses den Einsatzkräften Probleme. Mit Hilfe einerDrehleiter aus Bad Arolsen konnte der Brand in dem massiven Holzhaus unter Kontrolle gebracht werden. Bei dem Hausbrand in Volkmarsen nahe Kassel kämpften insgesamt 85 Einsatzkräfte in der Früh gegen das Feuer an.

Hausbrand bei Kassel: Kripo ermittelt

Die Kriminalpolizei Korbach untersucht aktuell die Ursache des Feuers. Ersten Schätzungen nach beträgt der Schaden, der bei dem Hausbrand in der Nähe von Kassel verursacht wurde, rund 300.000 Euro. 

Die Polizei teilte außerdem mit, das die Kreisstraße K 93 zwischen Wolfhagen-Viesebeck und Volkmarsen-Lütersheim derzeit voll gesperrt ist. Die extratipp.com*-Leser interessieren sich außerdem für folgende Meldung: Feuerwehrmann öffnet LKW-Tür - ihm gefriert das Blut in den Adern.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare