Was soll das?

Familien sind auf Weihnachtsmarkt - doch plötzlich taucht ein Irrer mit einem Beil auf

+
Unfassbar: Mit einem Beil hat ein Irrer einen Weihnachtsmarkt in der Nähe von Kassel gestürmt. Die Polizei konnte den Mann schnappen.

Ein 38-Jähriger hat einen Weihnachtsmarkt gestürmt. Dabei schwang er ein Hackebeil und brüllte islamische Formeln.

Kassel - Was für eine Schrecksituation für viele Familien auf einem Weihnachtsmarkt in der Nähe von Kassel (Mercedes AMG geblitzt - Polizei fassungslos über km/h-Auswertung!): Aus dem Nichts tauchte plötzlich ein Irrer mit einem Beil auf und brüllte "Allahu Akbar". extratipp.com* berichtet darüber.

Irrer mit Beil stürmt Weihnachtsmarkt nahe Kassel

Samstagabend, Weihnachtsmarkt in Witzenhausen (etwa 30 Kilometer östlich von Kassel entfernt). Familien schlendern bei Glühwein-Duft über das Gelände, plötzlich passiert es: Ein Irrer taucht auf dem Weihnachtsmarkt auf, in seiner Hand ein Beil! Damit fuchtelte er laut Pressemeldung der Polizei umher, brüllte dabei mehrfach "Allahu Akbar". Das bedeutet "Gott ist groß" und wird oftmals von radikalen Islamisten skandiert.

Polizei Kassel nimmt aggressiven Beil-Mann in Gewahrsam

Nach seinem Geschmacklos-Auftritt, der viele Familien in Angst versetzt hatte, schwang sich der Irre auf ein Fahrrad und fuhr davon. Die alarmierte Polizei konnte den 38-Jährigen allerdings in der Fußgängerzone stellen. Das Beil hatte er in einem Blumenkübel entsorgt, die Beamten fanden und sicherten es als Beweismittel. Gegenüber der Polizei war der Mann mega aggressiv und beleidigend. Er kam in eine Ausnüchterungszelle in der Nähe von Kassel. Um herauszufinden, wie viel Alkohol er vor seinem Beil-Ballaballa-Angriff getrunken hatte, wurde ihm Blut abgenommen. Die extratipp.com*-Leser staunen aktuell auch über folgende Meldung: Drei Jugendliche legen sich mit einem älteren Herrn an - die Strafe folgt sofort!

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare