Guten Appetit

Kamele brechen aus Zirkus aus und machen Halt bei Fast-Food-Restaurant

+
Zwei Kamele haben sich in Bremen aus ihrem Zirkusgehege geschlichen und sich in Richtung eines Schnellrestaurants davongemacht.

Fast Food ist eben auch etwas für Vierbeiner. Der Meinung waren auch zwei Kamele, die ihre kurze Zeit in Freiheit nutzten, um im Bremer Stadtteil Obervieland eine kleine Pause bei einem Schnellrestaurant zu machen. 

Bremen - Zwei Kamele haben sich in Bremen aus ihrem Zirkusgehege geschlichen und sich in Richtung eines Schnellrestaurants davongemacht. „Iwan der Große“ und sein mit ihm ausgebüxter kleinerer Artgenosse trabten am Montag hunderte Meter durch den Stadtteil Obervieland. Da den beiden Vegetariern offensichtlich nicht nach Cheeseburgern und frittierten Hähnchenstücken war, blieben sie auf einer Wiese nahe dem Restaurant stehen. Die beiden Kamele wurden nach rund einer halben Stunde von den Einsatzkräften in Obhut genommen und in ihr Gehege zurückgebracht, wie ein Polizeisprecher sagte. Eine Gefahr ging von ihnen nicht aus.

Lesen Sie auch:

 

Camelicious: Babynahrung mit Kamelmilch soll bald auf den Markt kommen

 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.