Nach Bombendrohung

Junger Mann soll drei Menschen in Südfrankreich umgebracht haben

+
Die französische Polizei nahm den Mann am Montag fest. 

Valence - Ein junger Mann soll im Südosten Frankreichs drei Menschen umgebracht haben.

Der 23-Jährige steht im Verdacht, in der Nacht zum Montag eine 80-jährige Frau in einem Ort in der Nähe von Valence getötet zu haben, wie der Sender BFMTV unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtete. In einem Nachbarort wurden zudem die Leichen eines älteren Paares gefunden.

Die Polizei nahm den Verdächtigen am Montagvormittag am TGV-Bahnhof von Avignon fest, mehr als 100 Kilometer weiter südlich. Unterwegs habe er zudem in Orange mit einem Stein und einem Messer zwei weitere Personen verletzt. Der Angreifer wurde am Abend in eine psychiatrische Klinik eingewiesen, wie Staatsanwalt Yves Perrin nach Angaben des Radiosenders France Bleu sagte. Sein Zustand sei nicht mit einem Polizeigewahrsam vereinbar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.