Wetterexperte verlangt Schadensersatz

Jörg Kachelmann klagt gegen Ex-Geliebte: Was sagen die Zeugen? 

+
Jörg Kachelmann verlangt von seiner Ex-Geliebten mehr als 13 000 Euro für Gutachten, mit deren Hilfe er sich im Strafprozess verteidigt hatte. Foto: Oliver Berg/Archiv

Frankfurt/Main - 13.000 Euro Schadensersatz verlangt Jörg Kachelmann von seiner Ex-Geliebten, die ihn der Vergewaltigung bezichtigt hatte. Am Donnerstag sagen zwei Zeugen aus.

In dem von Jörg Kachelmann angestrengten Schadenersatz-Verfahren gegen seine Ex-Geliebte steht die Beweisaufnahme vor dem Oberlandesgericht Frankfurt vor dem Abschluss. Heute sollen zwei weitere Zeugen gehört werden. Dabei geht es um die Frage, ob der Wetterfachmann die von ihm geltend gemachten Kosten auch persönlich getragen hat.

Kachelmann verlangt von seiner Ex-Geliebten Claudia D. mehr als 13.000 Euro für Gutachten, mit deren Hilfe er sich im Strafprozess gegen ihren Vergewaltigungsvorwurf verteidigt hatte. Der 57-Jährige war vor gut fünf Jahren vom Landgericht Mannheim freigesprochen worden.

Die OLG-Zivilkammer will im Anschluss an die Zeugenvernehmung einen Termin für die Verkündung des Urteils bestimmen.

dpa

Urteil im Fall Kachelmann: Die Stationen des Prozesses

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.