Skurrile Geschichte

Mann türmt nach One-Night-Stand - als er fatalen Fehler bemerkt, kehrt er sofort zurück

Wie peinlich! Ein Mann traf neulich eine alte Bekannte. Sie tranken gemeinsam und verbrachten die Nacht miteinander. Nach dem One-Night-Stand kam es dann in der Wohnung zu einer kuriosen Szene.

Münster – Nach einem One-Night-Stand einfach nur weg: Dieses Gefühl kennen viele, die eine flüchtige Bekannte neben sich im Bett liegen haben. Zwei Münsteraner trafen sich neulich zufällig in der Innenstadt und verbrachten danach die Nacht miteinander.

Am nächsten Morgen versuchte sich der Mann dann aus dem Staub zu machen, während seine Bekannte noch im Bett schlief. Leise schlich er sich aus der Wohnung – doch nicht leise genug. Seine Bettbekanntschaft wurde wach und eilte zur Tür, wie die Frau beim sozialen Netzwerk Jodel schreibt.

Das schrieb die Frau bei Jodel.

"Hat halben Herzinfarkt bekommen"

"Ich kann nicht sagen, dass ich seine darauffolgende Unterwürfigkeit nicht genossen habe", schrieb die Münsteranerin. "Er war gerade draußen und hat einen halben Herzinfarkt bekommen, als er geschnallt hat, dass er gerade seine eigene Wohnung verlassen hat."

Nach One-Night-Stand: Mann macht sich aus dem Staub

Völlig verduzt sah sie den Münsteraner im Hausflur stehen, der gerade dabei war, zu verschwinden - und dann wieder umkehrte. Denn: Es war seine eigene Wohnung, aus der er sich aus dem Staub machen wollte. Das ist ihm zuvor scheinbar völlig entgangen. Auch seinen Schlüssel ließ er zurück.

Die ganze Geschichte lesen Sie auf msl24.de.*

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare