USA: 86 Jahre Knast für Wissenschaftlerin

New York - Eine in den USA ausgebildete pakistanische Wissenschaftlerin ist am Donnerstag in New York wegen versuchter Tötung von US-Agenten und -Offizieren zu 86 Jahren Haft verurteilt worden.

Der Schuldspruch war bereits im Februar erfolgt, er hatte heftige Proteste in Pakistan ausgelöst. Die Frau war im Juli 2008 als Anhängerin von Al-Kaida in Afghanistan festgenommen und in die USA gebracht worden. Dem Urteil zufolge ergriff sie ein Gewehr und versuchte mit dem Ruf “Tod den Amerikanern“ auf US-Beamte zu schießen. Ihre Verteidiger hatten zwölf Jahre Haft beantragt und erklärt, ihre Mandantin sei nicht militant, sondern in Afghanistan wegen einer psychischen Erkrankung spontan “ausgeflippt“.

Bezirksrichter Richard Berman sagte in Manhattan, eine langfristige Inhaftierung sei für die 38-Jährige eine angemessene Strafe. Vor der Verkündung des Strafmaßes am Donnerstag hatte die Wissenschaftlerin beteuert, sie wolle kein Blutvergießen, sondern Frieden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare